Moderne Selbstverteidigung
Moderne Selbstverteidigung

Die Erklärung des Namen Sen-Ki-Do's

Sen: Mut und Tapferkeit allein genügen in einem Kampf nicht um zu siegen. Um Meisterschaften zu erreichen, muß man Geist, Kraft, Technik und die Fähigkeit, die Initiative zu ergreifen, vereinen.

Das ist eigentlich ein Problem der richtigen Zeitwahl, wird aber in Japan etwas ausführlicher unter dem Sen (Initiative) erläutert. Sen ist das Ergebnis eines richtigen Verhältnisses der Prinzipien des Kampfes zusammen mit dauerndem Üben, so dass das Vorherspüren jeder Aktion zu unserer zweiten Natur wird und keines bewussten Gedankens bedarf. Auf dieser Stufe des Übens hat man das Gleichgewicht erreicht, das aus der Erfahrung kommt und ist in der Lage, dem Gegner ohne Verkrampfung gegenüberzutreten.

Sen ist es, wenn du deinem Gegner zuvorkommst, in dem du eine Technik gegen ihn beginnst, unmittelbar bevor er seinen Angriff gegen dich startet.

 

Intitiative in der Verteidigung (ATO-NO-SEN)

Es gibt genauso eine Initiative in der Verteidigung, wo du der Absicht des Gegners nicht zuvorkommst und seiner Aktion nicht Einhalt gebietest, sondern eine Verteidigungshandlung in dem Moment beginnst, in dem du bemerkst, das er angreifen will. So entgehst du seinem Angriff in dem Moment, in dem er ihn vorträgt. Die Unterbrechung seiner Bewegung und die Gleichgewichtsstörung in seiner Stellung ausnützend, wendest du dann deine Technik an.

 

Höhere Initiative (SEN-SEN-NO-SEN)

 

Höhere Initiative ist dann gegeben, wenn du deinem Gegner gegenüberstehst, der dich eben angreifen will und ihn bezwingst, indem du seine Geisteshaltung und Absicht vorempfindest und seiner Aktion zuvorkommst. Diese Art von Initiative wird als am schwierigsten erreichbar betrachtet.

 

KI – Die geistige Kraft im SEN-KI-DO

Dieser Ausdruck wird häufig gebraucht. Es ist schwer zu erklären und schwer zu verstehen. Bei der Ausführung vieler Sen-Ki-Do Techniken muß KI eingesetzt werden, sonst bleibt alles äußeres Bemühen ohne inneren, kraftvollen Gehalt. KI ist die geistig-seelische Kraft, die aus dem Hara fließt. Diese Kraft (KI) ist zu verstehen als Wille, Energie, Innere Kraft, Persönlichkeit und Selbstbewusstsein.

Hat er wirklich KI, braucht er keine körperliche Kraft mehr, sondern er siegt mit einer ganz anderen Kraft. Aus dem Geist kommt eine gleichsam übersinnliche Kraft, die zu außerordentlichen Leistungen befähigt.

Einer dieser Wege heißt ÜBUNG.


DO – Der Weg des Kriegers

DO ist die japanische Aussprache des tao des Laotse. Das Wort wird verschieden übersetzt mit Weg, Pfad, Bahn, gehen, wandeln, Natur, Weltgesetz, Weltordnung, Sitte, Tugend usw.

Ursprünglich ist damit etwas Geistiges gemeint. Laotse verwendet das Wort auch in diesem Sinn. Mit dem DO oder Tao ist von Anfang an etwas geheimnisvolles verbunden. Das Do ist die Rückkehr zum Ursprung, zum Urquell alles Seins. Im großen Meer verlöscht alles Leid, und die Gegensätze heben sich auf. Der Mensch kommt zum Frieden mit dem All-Einen und zum Frieden mit sich selbst. Ohne DO vermögen wir nichts, und alles ist aus dem DO geschaffen.

Für SEN-KI-DO und die anderen asiatischen Kampfsportarten könnte man vielleicht die Bedeutung des DO in Kurzfassung so formulieren:

Als Weg zur körperlichen und geistigen Meisterschaft des Ichs.

Einer dieser Wege ist Geduld.

Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt.

 

Aktuelles

Neue Homepage online

Wir freuen uns, Sie auf unserer neuen Homepage willkommen heißen zu können!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Reinhold Aufenberg